Finance Forward – der Podcast für die neue Finanzwelt

FinanceFWD #50 mit Heidelpay-Gründer Mirko Hüllemann


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Bis vor kurzem kannte fast niemand Mirko Hüllemann und sein Unternehmen Heidelpay. Im vergangenen Sommer ändert sich das: Der Finanzinvestor KKR übernahm die Mehrheit am Unternehmen – und bewertete es offenbar mit fast eine Milliarde Euro. Nun will der Zahlungsdienstleister aggressiv wachsen und sucht nach Wettbewerbern, die er kaufen kann. 70 Mitarbeiter hat Heidelpay etwa von Ex-Konkurrent Wirecard übernommen. Wie Hüllemann den mühsamen Aufbau über 13 Jahre erlebt hat und wie er seine Payment-Firma weiter ausbauen will, darüber spricht er im Podcast. Die Folge erscheint parallel im Capital-Podcast „Die Stunde null – Deutschlands Weg aus der Krise”

FinanceFWD #49 mit Finleap-Managerin Birte Sewing


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Birte Sewing kennt die deutsche Finanzbranche seit 15 Jahren, als Managerin war sie für Commerzbank, Deutsche Bank und die Ergo-Versicherung tätig. Ende 2019 wechselte sie in das Führungsteam des Berliner Company Builders Finleap. Dort kümmert sie sich um die internationale Expansion und um wichtige Startup-Beteiligungen wie die Solarisbank. Im Podcast spricht sie über die Pläne für Finleap – und über die Frage, welcher Player den Company Builder selbst noch kaufen könnte.

FinanceFWD #48 mit 360T-Gründer Carlo Kölzer


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Vor fünf Jahren gelang 360T der bis heute größte Fintech-Exit in Deutschland – und trotzdem kennt kaum jemand die Frankfurter Digitalfirma. 725 Millionen Euro bezahlte die Deutsche Börse damals für 360T. Gründer Carlo Kölzer wurde durch den Deal zum Multimillionär und hätte nicht mehr arbeiten müssen. Doch er blieb an Bord und leitet das Unternehmen heute immer noch. Was treibt ihn an? Und wie hat er sein Startup durch die schwierige Anfangszeit gebracht? Das erzählt er im Podcast.

FinanceFWD #47 mit Anlage-Experte Christian W. Röhl


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Sie kaufen Aktien von Tesla oder Kodak – und zocken ein bisschen: Eine neue Generation von Anlegern begeistert sich seit der Coronakrise für den Aktienhandel. Mit Apps wie Trade Republic und Robinhood lässt sich das Geld einfach anlegen. Anlage-Experte Christian W. Röhl beobachtet diesen Trend genau: Er freut sich über das gesteigerte Interesse am Finanzmarkt – sieht jedoch Handel, der ausschließlich per App abgewickelt wird, kritisch. Über die neuen Broker und ihre Nutzer haben wir im Podcast gesprochen.

FinanceFWD #46 mit Billie-Gründer Christian Grobe


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Als einer der wenigen Fintech-Gründer baut Christian Grobe bereits sein zweites Finanz-Startup auf. Zusammen mit Rocket Internet entwickelte er die Kreditplattform Zencap, die er später an den großen Konkurrenten Funding Circle verkaufte. Nach dem Exit stieg er mit seinem Mitgründer aus, um ein neues Unternehmen zu gründen: das Factoring-Startup Billie. Aus welchen großen Fehlern er gelernt hat und wie er Konflikte mit seinem Mitgründer austrägt, das erzählt Christian Grobe im Podcast.

FinanceFWD #45 mit Shortsellerin Fahmi Quadir


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Bekannt wurde die 29-jährige Fondsmanagerin für ihre Arbeit gegen den skandalösen Pharmakonzern Valeant (und durch die Netflix-Dokumentation, die ihr dafür 2018 ein Denkmal setzte). Ihr bisher größtes Ziel als Shortsellerin, die auf fallende Kurse potenziell betrügerischer Unternehmen setzt, war aber Wirecard: Schon seit 2018 war Quadir überzeugt, dass mit dem vermeintlichem Payment-Wunder aus Aschheim etwas nicht stimmte. Wie sie versuchte, hinter das Geheimnis dieser undurchschaubaren Firma zu gelangen, warum Wirecard so lange von so vielen gedeckt wurde und wie sie den Zusammenbruch letztlich erlebte, darüber spricht sie im Podcast.

FinanceFWD #44 mit Qonto-Manager Philipp Pohlmann


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Philipp Pohlmann ist Anfang des Jahres mit dem Banking-Startup Qonto in Deutschland gestartet. Das französische Fintech bietet ein digitales Konto für Selbstständige und Unternehmen und konnte erst kürzlich 100 Millionen Euro einsammeln, auch der chinesische Tech-Konzern Tencent hat investiert. Im Podcast erklärt der frischgebackene Deutschlandchef, wie sich das Unternehmen gegen die Konkurrenz behaupten will und wie die Coronakrise den Start hierzulande beeinflusst hat.

FinanceFWD #43 mit der Fintech-Investorin Olga Shikhantsova


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Mit Tinkoff und Modulbank kommen zwei innovative Fintechs aus Russland, die beide schon länger Gewinne erwirtschaften. Ihren Erfolg wollen sie nun in Westeuropa wiederholen, mit Finom und Vivid Money haben sich in den vergangenen Monaten zwei neue Neobanken in Stellung gebracht, deren Gründer von den beiden Vorbildern kommen. Olga Shikhantsova analysiert als Investment-Managerin beim Berliner Wagniskapitalgeber Target Global den europäischen Fintech-Markt, sie kennt aber auch die russischen Teams gut, in Finom hat Target Global kürzlich investiert. Im Podcast haben wir auch darüber gesprochen, welches Potential Privakunden-Fintechs wie N26 und Revolut im Business-Banking haben und was europäische Startups von Russland lernen können.

FinanceFWD #42 mit Taxfix-Gründer Mathis Büchi


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Tausende Nutzer reichen in den kommenden Tagen ihre Steuererklärung ein – mithilfe der App Taxfix. Die Berliner Steuer-App, gegründet von Mathis Büchi und Lino Teuteberg, gilt als einer der Hoffnungsträger der deutschen Fintech-Szene und hat erst kürzlich eine Finanzierung über circa 60 Millionen Euro erhalten, unter anderem vom prominenten Investor Index Ventures. Was macht das Geschäft mit der Steuererklärung so attraktiv und warum will Taxfix erst einmal nicht in die USA expandieren? Darüber haben wir mit dem Gründer Mathis Büchi gesprochen.

FinanceFWD #41 mit Fintech-Manager Gerrit Glaß


Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Keine Smartphone-Bank der Welt ist so erfolgreich wie Brasiliens Nubank. Innerhalb weniger Jahre hat das Fintech 25 Millionen Kunden gewonnen und wird mit zehn Milliarden Dollar bewertet. Gerrit Glaß hat den Aufstieg der Bank verfolgt, für den deutschen Konkurrenten N26 hat er das Büro in Sao Paolo aufgebaut und den anstehenden Marktstart vorbereitet. Kürzlich ist er bei N26 ausgestiegen. Was ist das Erfolgsrezept von Nubank? Und was kann die europäische Konkurrenz lernen? Das erzählt der Fintech-Manager im Podcast.